top of page
  • AutorenbildAntje

Meine (und Eure) grooooße Baked Oats Liebe



Verrückt! Nahezu jedes Wochenende, vornehmlich von Herbst bis Frühling, teile ich in Instagram-Stories meine große Liebe zu Baked Oats - meinem favorisierten Wochenendfrühstück. Und obwohl ich schon so oft mein Rezept geteilt habe, fragt da immer wieder nochmal jemand nach, weil die Person mein Rezept noch nicht kennt. Also wird es wohl Zeit, dieser (unserer) Liebe und dem dazugehörigen Rezept hier eine Platz zu schenken. Baked Oats sind die perfekte Kombination aus köstlich warmen und duftendem Frühstück und Inhaltsstoffen, die einfach jedem gut tun und super gesund sind. Und wenn man es mal krachen lassen möchte ;-), dann gibt man ein paar Schokochunks dazu und spätestens ab diesem Tag ist man Baked Oats verfallen - wenn der Löffel ein Ladung warme, zimtige Oats aus der Auflaufform katapultiert an dem die geschmolzene Schokolade herab tropft…


Baked Oats… was ist das denn eigentlich?


Im Grunde genommen „Kuchen zum Frühstück“ in gesund. Die Basis sind eine Mischung aus Haferflocken, Banane und etwa Milch. Und diejenigen, die bei Banane das Gesicht verzogen haben, denen sei gesagt dass es a) Alternativen gibt und b) man die Banane an sich nicht wirklich rausschmeckt, da sie als Binder und Süßungsmittel benutzt wird. Eine perfekte Alternative ist z.B. Apfelmark. ich hab immer ein Glas davon im Schrank, falls doch mal keine reife Banane zur Hand ist. Warum Apfelmark? Per Definition (Leitsätze des deutschen Lebensmittelbuches) enthält Apfelmark keine süßenden Zusätze, also die Süße kommt ausschließlich aus dem fruchteigenen Zucker der Äpfel. Auch zu den Haferflocken hab ich eine Meinung. ich bevorzuge die groben. sie haben einfach mehr Ballaststoffe, sind dadurch für unseren Organismus wesentlich wertvoller und sättigen zudem länger. Wenn Ihr dann noch im Regal nicht zu den billigsten greift, sondern welche kauft, die aus Eurer Region kommen und/oder Bioqualität haben - perfekt.

Alle Zutaten zusammen ergeben einen homogenen Teig, der in einer Auflaufform im Ofen gebacken wird. Richtig köstlich werden die Baked Oats durch die Zugabe von Obst (z.B. in der Tiefkühlform, so kann man sie immer verfügbar haben) und „Gewürzen“ wie Zimt, Vanille, Spekulatiusgewürz oder oder oder…

Im Ofen benötigen sie in etwa 20 Minuten, so dass dabei der Kaffee gekocht werden kann, der Tee zieht oder für die ganz effektiven unter Euch - geduscht werden kann.

was auch immer - in der Zeit wird der Duft durch Eurer Zuhause ziehen, Euch ein Lächeln schenken und die Gewissheit vermitteln, dass es gleich das beste Frühstück überhaupt geben wird.

Ich persönlich liebe es - übrigens bei allem was ich auf den Teller zaubere - wenn mein Essen aus unterschiedlichen Texturen und Temperaturen besteht. Deshalb streue ich mir oft noch ein paar gehackte Nüsse über die fertigen Oats oder Kokosraspel und gönne mir noch etwas Kokosjoghurt dazu. Ich liebeliebeliebe Kokosjoghurt. Meine Baked Oats Macht er noch besser…


Grundrezept:


50g Haferflocken

1 (kleine) reife Banane

Milch oder Milchalternative (mein Favorit: Hafermilch)

1 TL Zimt oder…


Die Zutaten miteinander vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Ich mach das direkt in meiner Lieblingsauflaufform (1 Portionsgröße), das spart Abwasch.


1 große handvoll Obst


Dann gebe ich das Obst dazu und hebe es unter. Die Auflaufform wandert dann bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze in den Backofen und bleibt da für etwa 18-20 min. Man kann dann schon schön sehen, wie es an der Seite blubbert, ich mag die oats am liebsten, wenn sie noch etwas feucht sind - trockenen Kuchen find ich auch doof, also warum sollte das hier anders sein.



Meine persönlichen Lieblingskombinationen

…in genau dieser Reihenfolge:

  1. Schneewittchen aus dem Schwarzwald - Oats

  2. Carrot Cake - Oats

  3. Beeren - Oats


Schneewittchen aus dem Schwarzwald - Oats




Schwarzwälder Kirsch…

Im Kindergarten habe ich in einem Theaterstück mal das Schneewittchen gespielt - in absoluter Perfektion bin ich gestorben. Bis heute amüsieren sich meine Eltern über meinen vermeintlichen Apfeltod. Oma Adelheid tat das damals auch. Sie übrigenshat früher immer Schokoladenkuchen mit Kirschen gebacken. Ich liebte ihn heiß und innig. Diese Kindheitserinnerungen waren also Inspiration, aus der nun meine „Schneewittchen aus dem Schwarzwald - Oats“ entstanden sind:


Basis: Grundrezept

- Zimt ersetze durch 2 TL Backkakao

- als Obst benutze tiefgefrorene Sauerkirschen

- zusätzlich heben wir ein paar Schokochunks unter die Teigmasse (ihr fragt Euch in welcher Menge? Was soll ich sagen - wir reden über Schokolade - gerne viel! Ok,Ok, etw 50g)

- obendrauf nach dem Backen gibts gehackte Pekannüsse

- für die Deko ein paar Kokosraspel


Carrot Cake - Oats


Wenn ich könnte, würde ich jeden Tag Carrot Cake essen. Ich liebe einfach die Textur von Carrot Cake, seine besondere unaufdringliche Süße, am liebsten mit Rosinen im Teig, das Frosting aus Puderzucker und Frsichkäse - köstlichst! Mein absoluter Lieblingskuchen!

Da ich leider nicht jeden Tag Carrot Cake essen kann, bin ich auf mein Äquivalent besonders stolz:


Basis: Grundrezept

Als „Obstzugabe“ raspel ich eine mittelgroße Möhre und schneide ein kleinen Apfel in Stückchen, wer mag kann auch den raspeln. Ich persönlich mag es stückig. Ein Viertel des Apfels schneide ich dekorativ in Spalten und lege sie oben auf den Teig vor dem Backen.

Wer mag hebt noch ein paar Rosinen und/oder gehackte Nüsse unter. Dazu liebe ich die Kokosjoghurt-Variante am liebsten. Ansonsten geht natürlich auch immer ein Klecks anderer Naturjoghurt. Ich persönlich achte einfach darauf in meiner Grundernährung ungesüsste Produkte zu benutzen… Aber manchmal brauchts:

Antjes Extratipp: Biscoff Brotaufstrich, also Spekulatiuskekse in cremig… Leude…das ist so unfassbar köstlich! Übrigens auch unter Apple Crumble gemischt - next Level sh.t!


Beeren - Oats



Die Zutaten dafür hab ich einfach immer im Haus. Tiefgefrorene Himbeeren und Heidelbeeren und wenn die Beeren in Deutschland Saison haben, dann kauf ich sie frisch für meine Beeren - Oats. Es ist meine meistzubereitete Variante - mein All Time - Favotite! Und na klar - der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, statt Zimt richtig viel Zimt, statt Zimt Vanille, zusätzlich Schoki, was auch immer da ist und nach einem ist - ich hab noch keine Baked Oats zusammengerührt, die mir nicht geschmeckt haben…


habt Ihr schon Baked Oats gemacht? Welche Variante ist Eure Lieblingskombi? Schreibt es mir! Die besten Kombis veröffentliche ich hier gerne - also teilt Eure Oatsliebe - spread the love…


131 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page